Dirk Piegsa, Notar


Inhalt des Vortrags:

Lebzeitige Übertragungen von Immobilien auf Kinder oder Ehepartner sind ein Dauerbrenner in der notariellen Praxis. Mit solchen Übertragungen werden vor allem folgende Ziele verfolgt:

  • Vermeidung von Erbschaftsteuer
  • Vermeidung eines Sozialhilferegresses, insbes. bei späterer Pflegebedürftigkeit
  • Übertragung gegen Versorgungsleistung
  • Umgehung von Pflichtteilsrechten „unliebsamer“ Kinder
  • Übertragung unter Einbeziehung aller Familienmitglieder zur späteren Streitvermeidung
  • Verlagerung von existenzsicherndem Vermögen (insbes. Familienheim) von einer haftungsgefährdeten Person (Unternehmer, Selb-ständiger) auf ungefährdete Familienmitglieder.

Der Vortrag behandelt Gestaltungmöglichkeiten zur Erreichung der vorgenannten Ziele, zeigt aber auch die Grenzen des Machbaren und einige populäre Irrtümer auf.